Der Konsultative Rat von DIPLOCAT erneuert sein Engagement für die internationale Ausrichtung Kataloniens

In einer Versammlung unter dem Vorsitz von Meritxell Serret, katalanische Ministerin für auswärtige Angelegenheiten und Europäische Union

Mehr erfahren

Die Präsidentin des Goethe-Instituts besucht Barcelona

DIPLOCAT organisiert ein Treffen von Carola Lentz mit Vertretern des katalanischen Kultursektors

Mehr erfahren

Die Vollversammlung von DIPLOCAT genehmigt den Strategieplan 2023-2026 und den Arbeitsplan der Einrichtung für 2023

Das Hauptorgan der Einrichtung unter dem Vorsitz von Pere Aragonès bestätigte außerdem Laura Foraster i Lloret als Generalsekretärin

Mehr erfahren

Internationaler
Dialog

Verbinden. Darstellen. Befähigen.

DIPOCAT ist ein öffentlich-privater Zweckverband für die Internationaliesierung Kataloniens. Er wurde 2012 gegründet und baut Brücken für Menschen, Ideen und Projekte zwischen Katalonien und dem Rest der Welt. DIPLOCAT steht in der Tradition der Vorgänger Patronat Catalunya Món (2007) und Patronat Català Pro Europa (1982). Letztere wurde als Pionier der direkten katalanischen Beziehungen zu Europa gegründet.

Verbinden.

Zuhören und gehört werden

Unverzichtbare Grundlage einer guten öffentlichen Diplomatie ist das Zuhören. (...) In der öffentlichen Diplomatie bedeutet Zuhören, im Dialog mit internationalen Akteuren Informationen zu gewinnen, zu analysieren und in die eigene Entscheidungsfindung und Handlungslinien einfließen zu lassen.

Nicholas J. Cull, University of Southern California (2019)

Darstellen.

Katalonien in der Welt aufstellen

Weiche Macht oder Soft Power ist das Geschick, die Präferenzen anderer Akteure zu beeinflussen.

Joseph S. Nye, University of Harvard (1990)

Befähigen.

Ausbildung und Wissen fördern

Kein Tag geht vorbei, ohne dass Sie die Welt um Sie herum beeinflussen. Was Sie tun, macht einen Unterschied, und Sie müssen entscheiden, welche Art von Unterschied Sie machen wollen.

Jane Goodall, Primatologin und Umweltaktivistin

Kommunikation Zusammenarbeit Dezentralisierung Fokussierung

Mitglieder

Generalitat de Catalunya
FC Barcelona
Unió General de Treballadors de Catalunya (UGT)
Universitat de Girona
Ajuntament de Lleida
Universitat Rovira i Virgili
Diputació de Tarragona
Universitat Internacional de Catalunya (UIC)
Universitat Pompeu Fabra
Barcelona School of Economics (BSE)
Associació Catalana de Municipis i Comarques
Universitat de Barcelona
Universitat Oberta de Catalunya
Universitat Ramon Llull
Consell General de les Cambres Oficials de Comerç, Indústria i Navegació de Catalunya
Comissions Obreres de Catalunya (CCOO)
Ajuntament de Girona
Diputació de Girona
Diputació de Lleida
Institut Barcelona d’Estudis Internacionals (IBEI)
Universitat Autònoma de Barcelona
Foment del Treball Nacional
Diputació de Barcelona
Universitat Abad Oliba CEU
EADA Business School
Universitat de Vic - Universitat Central de Catalunya
Federació de Municipis de Catalunya
Micro, petita i mitjana empresa de Catalunya (PIMEC)
Ajuntament de Barcelona
Ajuntament de Tarragona
Ajuntament de Vielha e Mijaran
Universitat Politècnica de Catalunya
Confederació de Cooperatives de Catalunya
Fundació Privada d’Empresaris (FemCAT)
Conselh Generau d’Aran
Taula d’Entitats del Tercer Sector Social de Catalunya
Universitat de Lleida
AMEC Associació Multisectorial d'Empreses
Xifres de Catalunya 2023 - DE
Infografies bon ús XXSS - EN

Notícies

Der Konsultative Rat von DIPLOCAT erneuert sein Engagement für die internationale Ausrichtung Kataloniens

In einer Versammlung unter dem Vorsitz von Meritxell Serret, katalanische Ministerin für auswärtige Angelegenheiten und Europäische Union

Die Präsidentin des Goethe-Instituts besucht Barcelona

DIPLOCAT organisiert ein Treffen von Carola Lentz mit Vertretern des katalanischen Kultursektors

Die Vollversammlung von DIPLOCAT genehmigt den Strategieplan 2023-2026 und den Arbeitsplan der Einrichtung für 2023

Das Hauptorgan der Einrichtung unter dem Vorsitz von Pere Aragonès bestätigte außerdem Laura Foraster i Lloret als Generalsekretärin

Drei Gruppen aus Deutschland auf Studienreise in Katalonien

Eine Gruppe gehört dem Forum Unna und zwei weitere sind vom Lohmarer Institut für Weiterbildung